Juli 2020

Blumenwiese "Frau Holle"

- Diesmal ist es nicht bei einem oder wenigen Bildern geblieben, dafür war meine Blumenwiese zu vielfältig.
Ab Mitte Juni wurde unsere kleine Blumenwiese immer schöner. Das Saatgut hatte ich mir aus Großalmerode kommen lassen, da es nicht nur gut für Insekten sein sollte sondern auch noch hübsch anzusehen.
Wer daran interessiert hat kann sich hier informieren: Frau Holle Land

Aber seht selbst, hier die ersten Bilder noch aus dem Juni:

Im Laufe des Juli wurde die Blumenwiese immer vielfältiger, dominant war erst der Mohn dann der Kalifornische Mohn aber es gab auch viele kleine Blüten deren Namen wir noch nicht alle gefunden haben.

Wer es noch nicht selbst herausgefunden hat, ein Klick auf eines der Bilder öffnet dieses groß und man kann durch die Bilder blättern. Klick neben die Bilder schließt die Lightbox.

Als das Bild der Blumenwiese sich immer wiederholte habe ich angefangen mit alten Linsen zu experimentieren. Angefangen mit dem Achromaten, einem Nachbau einer Linse aus 1839.

Das Design der Petzval Linsen ist von 1840, aber ich habe leider nur einen Nachbau.

Das Rodenstock Imagon wurde ab 1931 gebaut und um 1980 herum nochmal mit einer Brennweite von 120mm wieder aufgelegt, was es für Mittelformat und Kleinbildkameras einsetzbar machte.

Das neueste meiner alten Linsen ist das Helios 44-2 aus den 50 Jahren des letzten Jahrhunderts. Erst nachdem die Frontlinse umgedreht ist erzeugt die Linse diese interessanten Lichteffekte.

Zurück zum Blog Archiv